Der Prozess und sein Ort

Der Prozess gegen die Partei der Sozialrevolutionäre (PSR), der vom 8. bis 13. Juni 1922 in Moskau stattfand, gilt als der erste dieser Größe und Art in der UdSSR und er legte das Fundament für die nachfolgenden Prozesse. Das Verfahren fand auf der Grundlage des neuen Strafgesetzes statt, das erst am 1. Juni 1922 also eine Woche vor Prozessbeginn rechtswirksam geworden war und damit in der Zeit der vermeintlichen Straftaten nicht galt. Lenin sprach kurz zuvor über den „revolutionären Sinn der Justiz“ und das „revolutionäre Gewissen“: So sollte die Justiz immer den Interessen der Revolution dienen und entsprechend angewendet werden.

Das politische Ziel des Prozesses war es, als lautes und vorbildgebendes Mittel der Massenindoktrination und Einschüchterung zugunsten der Interessen der neuen Herrschaft zu fungieren. Der Prozess hatte die Aufgabe, die linke Opposition grundlegend zu zerbrechen. Die zentralen Personen der PSR wurden gleichzeitig mit physischer wie moralischer Vernichtung bedroht. Die Bolschewiki sollten die einzige politische Macht bleiben, die die Interessen des Volkes vertritt.Nach sechs Verhandlungstagen verkündete das Tribunal Todesurteile gegen fünfzehn Angeklagte sowie unterschiedliche Gefängnisstrafen für alle übrigen.

Der Prozess fand im Säulensaal des Hauses der Gewerkschaften statt. Im 18. Jahrhundert erbaut fungierte es als Versammlungsort des Moskauer Adels. Der Säulensaal war sein größter Ballsaal. Die Büste des Zaren wurde durch eine Lenins ersetzt, hinter der Richterbank befand sich das Bild eines Arbeiters, der mit einem Hammer eine Schlange zerschlägt, mit den Worten „Der proletarische Gerichtshof ist das Schutzschild der Revolution“(1). Die Angeklagten und ihre Verteidiger saßen aus der Perspektive des Publikums auf der rechten, die Staatsanwaltschaft auf der linken Seite. Im Saale gab es ca. 1500 Sitzplätze für das Publikum.

Das Verfahren begann am 8. Juni, einem Montag, und fand täglich bis zum Samstag von 12:00-17:00 und 19:00-24:00 Uhr statt. Die Arbeiterinnen und Arbeiter sollten den Gerichtssaal nach ihrer Arbeit aufsuchen können. Wie im Theater erwarb das Publikum Karten.

PlatzhalterVerteidiger

PlatzhalterSäulensaal

Die Kommentare wurden geschlossen