1937: der 2. Moskauer Prozess


Beim zweiten Moskauer Schauprozess, dem „Fall des „sowjetfeindlichen trotzkistischen Zentrums“, der vom 23. bis 30. Januar 1937 ebenfalls im Oktobersaal des Gewerkschaftshauses stattfand, wurden siebzehn Personen verurteilt, 13 Angeklagte zum Tod, vier weitere zu hohen Gefängnisstrafen. Diese kamen jedoch zwischen 1939 und 1941 unter fragwürdigen Umständen in ihrer Haft zu Tode. Wie im ersten Prozess von 1936 führte Vasilij V. Ulrich den Vorsitz und auch Andrej J. Vyšinskij vertrat wieder die Anklage. Zu den prominenten Angeklagten gehörten Georgij L. Pjatakov und Karl Radek. Pjatakov war zuvor schon einmal, 1927, als aktiver Anhänger der trotzkistischen Opposition aus der Partei ausgeschlossen worden.(1) Radek und er wurden 1928 bzw. 1930 erneut in die Partei aufgenommen.

Für den Prozess konstruierte Stalin ein “antisowjetisches trotzkistisches Zentrum“ unter der Leitung von Leo Trotzki. Dessen Mitgliedern wurde die Entfaltung von Sabotage-, Diversions- und terroristischen Tätigkeiten, Spionagetätigkeiten für deutsche und japanische Geheimdienste sowie die Planung von Attentaten auf Parteifunktionäre vorgeworfen. Eine Sonderuntersuchung der Staatsanwaltschaft in der UdSSR im Jahr 1988 ergab die Haltlosigkeit der Beschuldigung einer „kriminelle(n) Verbindung“ mit Trotzki von Seiten der Angeklagten.(2) Wie die Kommission feststellte, eröffneten die Verhöre mit Gewaltanwendung und für viele wurde nur ein Protokoll angefertigt.(3) Die „Geständnisse“ können insofern nicht als glaubwürdiger Beweis der Schuld gelten.

Stalin und seine Vertrauten leiteten und kontrollierten den Prozess persönlich. Die Idee des Kampfes gegen die allgemeine Sabotage, gegen Spione und Diversanten verfolgten sie fanatisch. Dies diente der Schürung von Misstrauen in der Bevölkerung. Vjačeslav M. Molotov hat den Zusammenhang von Misstrauen und Wachsamkeit unter Bezug auf den zweiten Schauprozess aufgegriffen und als Warnung für die Zukunft formuliert: „Wir dürfen hierbei nicht vergessen, daß diese Verbrechen nur die Vorbereitung, die Kraftprobe für größere und für unser Land gefährlichere Schläge in der Zukunft waren.“(4)

PlathalterLicking the Boot

Stalin und FeuchtwangerStalin und Feuchtwanger

Moskau 1937Moskau 1937

Unsere BürdeUnsere Bürde

Trockij in MexikoTrockij in Mexiko

Die Kommentare wurden geschlossen